Erfolgreicher Start im Pflichtspielbetrieb

 

 

Wir sind sehr froh, dass die ersten beiden Pflichtspiele der neu formierten Spielgemeinschaft Finow / Lichterfelde einen positiven Ausgang für uns hatten. Nachdem die Vorbereitung ganz der Findungsphase gewidmet wurde und es diverse Höhe und Tiefen in den zahlreichen Testspielen gab, war dies wahrscheinlich nicht ganz so zu erwarten.

Die Erste musste zur SG 49 Liepe, welche im letzten Jahr einen guten 5. Platz in der Kreisliga belegte. Die Reise war wahrlich keine Unbekannte. Ebenfalls im Kreispokal 14/15 standen sich beide in der 1. Runde gegenüber. Damals konnte Finow das Spiel knapp mit 1:2 für sich entscheiden.

 

Und so wurde auch diese Partie für unsere neu formierte Erste ein harter Brocken. Zwar konnte durch Jan Durchstecher schnell die 0:1 Führung erzielt werden, jedoch gab es in der 1. Halbzeit auch einige gute Chancen für Liepe. In einem fairen und nicht ganz so intensiven Spiel ging es mit 0:1 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel ein ähnliches Bild. Viele Zweikämpfe und wenig Strafraumszenen. Als Liepe mit zunehmender Spieldauer immer weiter auf den Ausgleich zu drängen schien, war es in der 88. Min dann ein Eigentor welches die Partie entschied. Somit bleibt unsere Erste weiterhin im Pokalrennen und absolvierte erfolgreich das erste Pflichtspiel.

 

Für die Zweete war das Pokalspiel eher eine Standortbestimmung. Nach zwei herben Testspielniederlagen gegen Kreisligisten, sollte nun gezeigt werden, auf welchen Leistungsstand sich die Mannschaft befindet. Der passende Gegner dazu war die Reserve der SG Storkow. Und kurios ging es bereits vor dem Spiel zu. Der angesetzte Schiedsrichter war nicht erschienen. Dank der Storkower wurde aber kurzerhand ein eigener Schiedsrichter zum Platz bestellt. Mit etwas Verspätung ging es dann los. Unsere SG mit viel Ballbesitz fand jedoch in den ersten Minuten kaum ein Mittel gefährlich vor das Tor zu gelangen. Storkow II hingehen stand tief und lauerte auf Konter. Genau solch einer war es dann auch, der das Spielgeschehen auf den Kopf stellte. Das Spielgeschehen fand fast ausschließlich in der Storkower Hälfte statt, doch es Stand 1:0. Die Mühe sollte aber belohnt werden und so gelang durch Maik Delzer noch vor der Halbzeit der Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel dann das gewohnte Bild. Finow / Lichterfelde drückte auf die Führung und die Storkower verteidigten geschickt. Nach ca. 70 Spielminuten war es dann jedoch soweit. Bei Storkow schwanden die Kräfte und es bildeten sich mehr Räume für die SG. Demzufolge erhöhten dann Mballa, Reimann und ein Eigentor auf am Ende 1:5 für Finow/Lichterfelde. Ein gelungener Start also auch für die Zweete.

 

Nun gilt es diese positive Energie aus dem Pokal auch in die Meisterschaft am nächsten Wochenende zu übertragen.

 

 

 Erhard Preuß   

 Bauausführung GmbH 

 

           Sparkasse Barnim 

             

 

00369705